Ausstellung Arnulf Holl im KMB

Seit Juni 2017 präsentiert das Keramikmuseum Berlin Arbeiten des Bildhauers und Keramikers Arnulf Holl.

Arnulf Holl, geboren 1908 in Niederösterreich, absolvierte seine Ausbildung zum Keramiker in Wien. Er arbeitete in verschiedenen keramischen Werkstätten und als Dozent in Süddeutschland, bis er 1932 eine eigene Werkstatt gründete. Nach Krieg und Gefangenschaft übernahm er 1946 das Einödgehöft Ziegelhütte bei Lunkenreuth und fertigte dort Geschirr- und Gartenkeramik, sowie Baukeramik und kunsthandwerkliche Kachelöfen. 1984 starb Arnulf Holl in Auerbach i.d. Oberpfalz.

Bis auf wenige Ausnahmen stammen die über 70 Exponate, die zur Zeit im Keramikmuseum ausgestellt werden, aus einer großzügigen Schenkung von Herrn Werner vom Endt, dessen Eltern eine Freundschaft mit Arnulf Holl verband. Arnulf Holls Tochter Liane und seine Enkelin Ellyca Schmidt gaben bereitwillig ergänzende Angaben zum Leben und Werk des Künstlers.

Arnulf Holl (1908 – 1984)
Bildhauer – Keramiker

Ausstellungsdauer:
18. Juni bis 23. Oktober 2017

Öffnungszeiten:
Fr bis Mo 13.00-17.00 Uhr

Keramik-Museum Berlin 2015, Straßenansicht (Schustehrusstraße 13Keramik-Museum Berlin (KMB)
Schustehrusstraße 13
10585 Berlin
Tel 030 321 23 22
info@keramik-museum-berlin.de
www.keramik-museum-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.